Wie Autos die Welt verändern

Heutzutage ist es aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Doch wer kann sein Auto noch wertschätzen und ist dankbar für seinen fahrbaren Untersatz? Es ist ja nicht so, dass wir unser Auto nicht lieben, dies bezweifelt in Deutschland wohl niemand. Auch ist es mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Lebens, ohne den niemand mehr sein möchte.

Was hat sich geändert?

Wir können uns dies am besten alle einmal selbst fragen: Wie weit sind wir denn von zuhause weggekommen, bevor wir einen Führerschein und ein Auto hatten? Natürlich nur so weit, wie uns die Füße oder das Fahrrad gebracht haben (ausgenommen Taxi Mama). Automobile haben den Lebensstil der Menschen weltweit gravierend geändert. Angefangen beim täglichen Familienleben, bis zur Wirtschaft und auch Umwelt – nichts ist so, wie es einmal war.

Während Autos am Anfang einfach für einen Großteil der Bevölkerung nicht finanzierbar und damit Luxusgüter waren, wurden sie bald für die breite Masse produziert und waren somit auch für mehr Leute bezahlbar. Während Menschen sich vor der Erfindung des Automobils mit Vorliebe direkt in der Stadt angesiedelt hatten, wagen sie sich nun auch an die Stadtränder. Die Entfernungen sind heutzutage leicht zu bewältigen. Zudem ist das Leben am Stadtrand für viele schöner. Auch für Familien änderte sich viel. Denn während die damals noch klassische Hausfrau und Mutter zuhause lange Wege und viel Zeit gebraucht hatte, um Erledigungen zu bewältigen und die Kinder von der Schule abzuholen, ging später mit dem Auto alles schneller. So gewannen Hausfrauen und Mütter mehr Zeit für andere Tätigkeiten und konnten zum Beispiel auch wieder einen Job annehmen.

Vor allem Fahrräder, Züge und natürlich Pferdekutschen wurden von der Entwicklung des Automobils größtenteils verdrängt. Kein Wunder, dass sich Pferdehaltung von 1915 bis 1930 um ein Drittel und der Zugverkehr sogar um vierzig Prozent verringerten. Damals dachte man, dass die Straßen durch Autos sauberer wurden, denn Pferdemist blieb nicht mehr liegen. Niemand machte sich jedoch Gedanken um Umweltverschmutzung durch Abgase. Heute ist dies anders.